Gibt es bald so viele Smart Homes wie Smartphones?

Smartphones beherrschen definitiv unseren Alltag – 81 Prozent der Deutschen besitzen eines, in allen Altersgruppen unter 60 sind es noch weit mehr. Aber auch die verschiedenen Anwendungen für Smart Homes scheinen sich mehr und mehr zu etablieren. Eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsunternehmens Splendid Research hat herausgefunden, dass ganze 46 Prozent der Befragten zumindest eine Smart-Home-fähige Anwendung nutzen. Das ist also bereits mehr als die Hälfte der Smartphonenutzer – eine stattliche Bilanz.

12 Prozent der Befragten nutzen mehrere Anwendungen, die zu einem System verknüpft sind. Interessiert an einer zukünftigen Nutzung sind 28 Prozent. Die häufigsten Anwendungsbereiche, in denen Smart-Home-Lösungen zum Einsatz kommen, sind Entertainment und Kommunikation, Energiemanagement, Gesundheit und Gebäudesicherheit. Als Anschaffungsgründe wurden hauptsächlich Komfort, Sicherheit und Spaß genannt. Allerdings waren auch 26 Prozent unter den Befragten, die das Smart Home kategorisch ablehnen. Gründe dafür sind vor allem eine zu teure Anschaffung, Sorgen um die Privatsphäre und die Angst vor Hacker-Attacken.

 

Foto: © hiro-hideki/Depositphotos.com